Chinesische Oper trifft auf Musiktheater Der Ring des Nibelungen

Das interkulturelle Projekt „Der Ring des Nibelungen – Chinesische Oper trifft auf Musiktheater“ wagt den ergebnisoffenen, künstlerischen Austausch, indem es östliche Tradition auf westliche Mythologie treffen lässt. Den experimentellen Aspekt im Poster Design aufzugreifen ist eine Herausforderung angesichts globaler Machtverhältnisse, die sich verschieben, internationaler Abhängigkeiten und einer Gesellschaft, die sich polarisiert, aber auch sensibilisiert zeigt für Phänomene wie kulturelle Aneignung, Othering und Rassismus. Daher verzichtet das Design komplett auf das vertraute Reservoir kultureller Symbole und lenkt den Fokus auf die Prozesshaftigkeit von Verstehen: Im Zentrum des Key Visuals steht eine Tänzerin der Chinesischen Oper, ihre Haltung lässt sich als Einladung, aber auch als Abwehr oder Vorsicht lesen. Angeregt von der Uneindeutigkeit schweift der Blick erst auf ihre verdeckte Augenpartie und schließlich kreisförmig umher, denn die rätselhafte Figur ist eingebettet in einen Ring. Dieser zitiert sowohl den Ausgangspunkt des Projekts, Wagners „Ring des Nibelungen“, als auch kulturelle Einflüsse: Die goldene, geometrische Hälfte symbolisiert den Germanenmythos, die rote Hälfte in Form eines kalligraphischen Pinselstrichs steht für die Peking-Oper. Eine bilinguale, experimentelle Typographie greift diese zirkelförmige Blickführung auf. Am Ende verbleibt der Betrachter konfrontiert mit den Grenzen seines Wissens und inspiriert, mehr darüber zu erfahren.

Kunde: MINZ Internationale Kulturprojekte
Auszeichnungen:
Red Dot Winner 2021
Type Directors Club New York – Certificate of Typographic Excellence 2021

Brand Design
Keyvisual Design
Print Design